„Cro etno“ Produkte

DIE CRO ETNO PRODUKTE, EINE NEUE KROATISCHE HANDELSMARKE, WIEDERERKENNBAR WEGEN IHRER ORIGINALITÄT UND AKTUALITÄT, BERUHEN AUF DER INSPIRATION DES AUTORS DURCH BEKANNTE MOTIVE KROATISCHER STÄDTE, FLECHTORNAMENTE UND GLAGOLITISCHER SCHRIFT, ENTSTANDEN ALS DRUCK AUF STOFF DURCH VERBINDUNG ZWISCHEN DEM BILDNERISCHEN AUSDRUCK UND DEM KÜNSTLERISCHEN UND AKTUELLEN DESIGN DER PROMOTIONKLEIDUNG, MODEZUBEHÖR, SOUVENIRS, GESCHENKE UND INNENAUSSTATTUNG.

ALLE PRODUKTE SIND QUALITATIV SEHR HOCHWERTIG VERARBEITET, AUS BESONDERS AUSGESUCHTEN STOFFEN WIE Z.B. SEIDE HERGESTELLT, MODERN VERPACKT UND IHREM BESTIMMUNGSZWECK ANGEPASST. DAS DESIGN IST GESCHÜTZT.

DIE WIEDERERKENNBAREN MOTIVE, DIE ALS DRUCK AUF STOFF ZUM EINSATZ KOMMEN, SIND MOTIVE DER STADT ZAGREB, DUBROVNIK, OPATIJA, ARENA VON PULA, PLITVICER SEEN, FLECHTORNAMENTE (PLETER) UND GLAGOLIZA.


ZAGREB

zagrebZagreb, die größte kroatische Stadt und zugleich die Hauptstadt Kroatiens seit 1776, als die kroatische Regierung von Varaždin nach Zagreb zog. Die Verbindung zwischen der mediterranen und der mitteleuropäischen Kultur macht Zagreb zu einer attraktiven Metropole, die viele Touristen anzieht. Die Architektur, die bekannten Theater sowie die Museen in Zagreb erinnern in ihrer Schönheit und ihrem Geist an Wien. Das ist eine Stadt mit einer reichen kulturellen und künstlerischen Tradition. Hier wirken ungefähr zehn professionelle Theater und Orchester, etwa fünfzig Hochschulen, Fakultäten und Akademien, ebenso viele Museen und Galerien. Am Hauptplatz, Ban-Jelačić-Platz, als einem traditionellem Treffpunkt der Bürger von Zagreb und der Touristen, befindet sich das Ban Jelačić Denkmal, ein Symbol von Zagreb sowie der Brunnen Manduševac, der die Legende von dem Namen und dem Stadtbrunnen wieder belebt, als der müde Reisende zu dem Mädchen, das neben dem Brunnen stand, sagte: “Manduša, schöpf mir Wasser”.

Finden Sie mehr unter: www.zagreb.hr


DUBROVNIK

dubrovnikEs gibt nur eine Stadt auf diesem Planeten, in der sich man so fühlt, als hätte er eine völlig andere Welt betreten. Genau auf diese Art und Weise erleben die Menschen Dubrovnik, diese steinerne Stadt, deren Weiße im Norden vom hohen Berg Srđ und im Süden vom kristallklaren Meer, durchwoben von Inselperlen, bewacht wird. Die Stadt, die in der 60er Jahren das kroatische Saint Tropez genannt wurde, wurde zum Mittelpunkt einer Reihe geschichtlicher Ereignisse und zum Tempel der Kulturereignisse, die durch die Epochen Spuren in allen ihren Poren hinterlassen haben sowie zu einem urbanen Zentrum, dessen Puls immer noch in seinem eigenen Rhythmus schlägt, aber auch zu einem Schnittpunkt der altertümlichen und modernen sowie urbanen und ländlichen Lebensweise. Die alte Stadt Dubrovnik, eine Halbinsel, wurde bereits im 13. Jahrhundert mit einem Bollwerk versehen und im 14. Jahrhundert auch auf den östlichen Teil der Insel erweitert. Die Verbindung zwischen der einstigen Insel Laus und der altkroatischen Siedlung entstand an der Stelle der heutigen Placa oder Stradun, die auch bis heutzutage das Epitheton der breitesten und bekanntesten Straße von Dubrovnik beibehalten hat, in der man auch bekannte Hollywood-Stars treffen kann.

Finden Sie mehr unter: www.dubrovnik.hr


OPATIJA

opatijaOpatija, ein attraktives Fremdenverkehrsziel, befindet sich in der Kvarner Bucht, am Fuß des Berges Učka und zwar an der Stelle, wo das Mittelmeer in das Festland Mitteleuropas eindringt. Die Naturschönheiten, Parks, alte österreichisch-ungarische Villen, Uferpromenaden, stellen seit über 160 Jahren eine Attraktion für Touristen aus ganz Europa und der ganzen Welt dar.

Finden Sie mehr unter: www.opatija.hr


ARENA VON PULA

pulaVor ungefähr drei Tausend Jahren entstand auf dem heutigen Hügel Kaštel die erste Siedlung – Festung Histra. Außer der Kreisform der beiden Hauptstraßen der Stadt ist von der urgeschichtlichen Burgruine nichts übriggeblieben. Die tatsächliche Geschichte der Stadt fängt mit den Römern an.

Die Arena von Pula, das größte und gut erhaltene Denkmal der antiken Architektur in Kroatien, wurde Mitte des 1. Jh. v. Chr. errichtet. Darin wurden Gladiatoren- und Ritterkämpfe mit Raubtieren und andere Vorstellungen als wichtigste gesellschaftliche Geschehnisse in der Welt der Antike ausgetragen.

Finden Sie mehr unter: www.pula.hr


PLITVICER SEEN

plitviceDer Nationalpark Plitvicer Seen, einer der schönsten Naturwerte Europas, ist der älteste und größte kroatische Nationalpark, der von UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt wurde. Er hebt sich durch eine besondere Schönheit der Seen, Wasserfälle, Höhlen und des Waldes hervor. Sein grundlegendes Phänomen ist eine besondere Art und Weise der Bildung von Rauhwacke, als Ergebnis von streng bestimmten Interaktionen zwischen den physikalisch-chemischen und biologischen Besonderheiten des Aquatoriums im Karst, unter den Bedingungen des immer noch fast ungestörten natürlichen Gleichgewichts.

Finden Sie mehr unter: www.np-plitvička-jezera.hr


FLECHTORNAMENT (PLETER)

6pleterDas sog. Pleter ist ein geometrisches Ornament, das in Kroatien im 7. Jahrhundert in verschiedenen Formen auftaucht und zwar bei den architektonischen Lösungen, Möbelelementen aus Stein, in der Herstellung von Schmuck, Kleidung, Geschirr u.a. Zu dieser Zeit erscheinen in Kroatien auch frühchristliche Ornamente. Es ist bekannt, dass einige Formen der Flechtornamentik im altertümlichen Osten bereits in der Zeit vor Christus gefunden wurden. Die bekannteren entdeckten Flechtornamente findet man im Museum der Stadt Knin und in den Fragmenten aus der kleinen Kirche St. Johann beim Nymphäum in Pula. Bedeutend sind des weiteren das Flechtornament in Nin, die Taufbecken in Split, die St.-Donatus-Kirche in Zadar, die Funde in Koljani in der Nähe von Vrlika, in Dubrovnik, dann die Tafel von Baška sowie in Jurandvor auf der Insel Krk.

Finden Sie mehr in: Tihomir Mikulić,
Otvoreni pečati, Kapital Trade MTU, Zagreb 2002


GLAGOLIZA

7glagoljicaDie Glagoliza bzw. glagolitische Schrift ist eine Schrift, der sich die Kroaten bereits länger als tausend Jahre bedienen. In dieser Schrift wurden sowohl altslawische Texte mit kroatischer Schriftleitung, insbesondere kirchliche Liturgiebücher, als auch kroatische Texte mit unterschiedlichsten Bestimmungszwecken verfasst. Die Kroaten haben unter den ersten in der slawischen Welt ihre Bücher gedruckt. Das erste Buch unter dem Titel “Messbuch laut Gesetz des Römischen Hofes” (Messbuch von Kosinje) wurde 1483 in Glagoliza gedruckt, was nur 28 Jahre nach der Erfindung des Buchdrucks durch Gutenberg im Jahr 1455 erfolgte

(Quelle: Tihomir Mikulić,
Otvoreni pečati, Kapital Trade MTU, Zagreb 2002).


DIE „CRO ETNO“ PRODUKTE FINDEN ANWENDUNG ALS PROMOTIONKLEIDUNG IN DEN EINRICHTUNGEN UND FIRMEN, DIE DAS KROATISCHE ERBE UND DIE ORIGINALITÄT SCHÄTZEN SOWIE BEI DER INNENEINRICHTUNG (BETTWÄSCHE, DEKOARTIKEL, LAMPEN).


SOUVENIRS UND GESCHENKE: EGAL OB GESCHÄFTLICH ODER PRIVAT, EINE BESONDERE AUSWAHL AN GESCHENKIDEEN, SOWOHL FÜR TOURISTEN ALS AUCH FÜR WÄHLERISCHE, DIE NACH EINEM VORZÜGLICHEN, ORIGINELLEN UND HOCHWERTIGEN GESCHENK FÜR FREUNDE, GESCHÄFTSPARTNER USW. SUCHEN.